Rueckblick Gartenreise England 2007

2. September 2008

Firmenausflug nach England Juli 2007

Relativ spontan wurde dieser Ausflug beschlossen, denn nach dem sich herausstellte das die Europäischen Junggärtner (CEJH) ihren alljährlichen Kongress diesmal in England verbrachten, war klar da mussten wir unbedingt mitmachen. Am 15.7. startete in aller Frühe unsere Reise mit der KLM-Airline nach Manchester. Am Abend, als die meisten schon angereist waren, begaben wir uns auf einen Stadtrundgang durch Chester mit anschließendem Abendessen in einem Pub.

 


Am nächsten Tag wurden wir dann direkt vom Lord Mayer der Stadt in der Town Hall offiziell begrüßt und nach dem Fotoshooting ging’s auch schon in den ersten Botanischen Garten: „Ness Botanical Gardens“. Dieser liegt nur 30 Fahrminuten von Chester entfernt. Der dortige Obergärtner führte uns durch die imposante Anlage. Dort wurde uns dann auch gleich das erste Mal klar dass das Klima dort ein ganz anderes ist als hier im Alpenraum, denn die Größe und auch die vielen anderen Arten waren wirklich begeisternd.

Danach besuchten wir noch das „Gordale Nurseries Limited“ und „Bents Garden Centre and Nursery“ zwei typische englische Gartencenter. Diese darf man sich ganz anders vorstellen als unsere. Allein die Größe und die Anzahl der Mitarbeiter sind schwer vorstellbar. Hier merkte man dass in England eine andere Gartenkultur herrscht als bei uns. Die Auswahl an Pflanzen, Accessoires und das drum herum war einfach gewaltig.

Die nächsten beiden Tage verbrachten wir in Wales. Zuerst „Portmeirion“, ein von Clough Williams-Ellis geplantes Dorf direkt an der Westküste. Die ganze Anlage erinnert von Aufbau und Art zeitweise an die Insel Mainau am Bodensee. Besonders bemerkenswert waren die dortigen meterhohen Rhododendron-Wälder.

Danach ging’s zu „Bodnant Garden“. Die Anlage wirkt wie ein riesiger Park (32,5ha). Sie ist besonders bekannt wegen der seltenen Wasserlilien und auch der wunderschönen Rosenblüte im Juli. Den nächsten Vormittag verbrachten wir beim „Powis Castle“. Vom Stil her in der Renaissance einzuordnen mit Terrassengärten und Eibenhecken die wie riesige Wolkenpolster wirken.

Danach besichtigten wir ein weiteres Gartencenter, das „Dingle Nurseries“ welches auch eine Baumschule beinhaltet und nach ganz Britannien ausliefert. Der Donnerstag startete in der „Bridgmere Garden World“, ein 57ha großes Gartencenter mit der wohl größten Auswahl an Pflanzen aller Art. Die Anlage ist auch eine der größten Touristenattraktion in der Cheshire. Ganz in der Nähe befindet sich „Stapely Water Gardens“. Es ist das Weltgrößte Wassergartencenter und hat sich vor allem durch die Vielzahl an Seerosen einen Namen gemacht.

Den letzten Tag verbrachten wir auf der „Tatton Flower Show“, bei typisch englischem Regenwetter. Zu vergleichen ist dies mit den Landesgartenschaus bei uns.Natürlich kam die ganze Woche auch das Ausgehen und Feiern nicht zu kurz, denn wie oft hat man diese Gelegenheit schon.

Für den letzten Abend machten wir uns dann noch (mehr oder weniger) fein und dinierten “standesgemäß” im „Chez Jules French Restaurant”.

Alles in Allem eine recht interessante, anstrengende aber für Gartenliebhaber jedenfalls sehr emfehlenswerte Reise nach England und Wales!

Sollte jemand von Ihnen eine Reise in diese Gegend planen stehen wir für Fragen natürlich gerne zur Verfügung!

Stefanie Wassermann, DSG-Obergärtnerin im August 08

 

zur Startseite zu den News

Ein Gedanke zu „Rueckblick Gartenreise England 2007

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>