Reportage in “Doppelpunkt” zum 5-jaehrigen Jubilaeum

20. April 2005

…oder wie sich eine gärtnerische Nieschen-Dienstleistung durchsetzt

Im folgenden Gespräch blicken wir etwas hinter die Kulissen des „Service Gärtners”. Dieser bietet gärtnerische Dienstleistungen für quasi Jedermann/frau an. Egal ob Reihenhausgartenbesitzer oder Firma, Villa mit Hauspark” oder kleiner Grünstreifen. Gärtnermeister Reinhard Sperr nimmt sein 5-jähriges Firmenjubiläum zum Anlass ein bisschen von seiner ursprünglichen Idee und dem, was daraus geworden ist, zu erzählen.

Was genau ist „Der Service Gärtner” bzw. worin unterscheiden sich Ihre Dienstleistungen von „herkömmlichen” Gärtnern, Gartengestaltern oder Gartenarchitekten?
Reinhard Sperr: Der Service Gärtner” ist eine Dienstleistungsidee, die sich vorerst aus dem Verkauf heraus entwickelt hat. Ich habe vor der Firmengründung rund vier Jahre für ein großes Salzburger Gartencenter gearbeitet und es zweieinhalb Jahre sogar geleitet. Dabei viel mir auf, dass die Leute zwar im Center gut beraten wurden, zu Hause mit den P?anzen angekommen, aber auf sich alleine gestellt, etwas unsicher waren. Wie p?anze ich die gekauften Gewächse ein? Wo platziere ich sie? Haben sie dort genug Sonne, den geeigneten Boden? Also Fragen über Fragen.
Dabei erkannte ich den enormen Bedarf, den weder „herkömmliche” Gärtner decken, weil sie in dieser Zeit ja in der Gärtnerei ohnehin alle Hände voll zu tun haben und nicht zu jedem Kunden persönlich fahren können. Noch Gartengestalter sind wenig daran interessiert, Kunden in dieser Hinsicht zu beraten und unterstützen, weil sie viel lieber einfach neue Gärten gestalten und anlegen. Ähnlich verhält es sich mit Gartenarchitekten.

Welche gärtnerischen Dienstleistungen bieten Sie mit Ihrer Firma dann genau an?

Sperr: Es dreht sich viel um Beratung, sei es zum Thema P?anzenschutz und Krankheiten (auch bei Zimmer- und Kübelpflanzen), sehr viel um das „Sortieren“ des vorhandenen P?anzenbestands im Garten,Umgestaltungen, aber auch komplette Gartenneugestaltungen. Viel dreht sich auch um das Thema Gartenp?ege, wo wir von der einfachen Unterstützung der Kunden bei schwierigen Aufgaben (zB Schnittarbeiten) bis zur kompletten Jahrespflege samt Rasenmähen und alles was so dazu gehört. Weiters bieten wir Innenraumbegrünung an. Was hauptsächlich für Büros in Anspruch genommen wird. Wichtig ist noch zu sagen, dass der erste Besuch immer kostenlos ist. Somit braucht man keine Berührungsängste zu haben und wenn man einmal nicht „zusammen kommt“. So hat es aber auch nichts gekostet.

Die Berührungsängste sind bei Ihren potentiellen Kunden und Ihnen also weniger stark vorhanden, als etwa bei Garten- architekten?
Sperr: Ganz genau. So haben wir innerhalb dieser ersten fünf Jahre bereits etwa 250 Kunden für unsere Dienstleistungen begeistern können, wobei diese Zahl jährlich weiter um mindestens 50 ansteigt. Das Schöne daran ist, dass wir bei den meisten Aufträgen nicht nur einmal Arbeit haben, sondern immer wieder zum Beispiel mit der jährlichen Gartenpflege beauftragt werden.

Sie sind ja auch im Internet vertreten hab ich gesehen. Kommen aus dieser Richtung denn auch konkrete Anfragen oder ist eine Internetseite Ihrer Meinung nach nur eine teure Art sich zu präsentieren?

Sperr: Eine gute Frage. Wir haben ja bereits im zweite Jahr eine Webseite ins Internet gestellt, wobei anfangs so gut wie gar nichts zurückgekommen ist. Durch die einigermaßen regelmäßigen Updates und ständigen Verbesserungsarbeiten ist es uns aber mittlerweile gelungen, auch von dieser Seite her echte Aufträge zu lukrieren. Zur Zeit kommen pro Tag durchschnittlich schon zwischen 15 und 20 Besucher auf die Seite um sich zu informieren und etwa ein mal pro Woche zwischen April und November erhalten wir auch eine konkrete Anfrage.

Sie bezeichnen sich als gärtnerischer Dienstleister. Produzieren Sie die Pflanzen selbst, die Sie Ihren Kunden liefern und auch pflanzen?
Sperr: Nein, wir sind wirklich ein absoluter Dienstleister. Wie auch in anderen Bereichen der Wirtschaft kann man auch im Gärtnergewerbe heute nicht mehr „Schnittlauch auf allen Suppen sein”. Sprich alles machen. Ich habe mich vom Beginn an dafür entschieden, reine Dienstleistung anzubieten und mich darauf zu konzentrieren. Bei den Pflanzen haben wir qualitativ hochwertige Lieferanten, jeder ein Spezialist auf seinem Gebiet. Die Gehölze etwa bekommen wir von der Baumschule Alois Stöckl aus Oberösterreich. Dort wird seit über 100 Jahren nichts anderes gemacht, als Baumschulpflanzen gezüchtet. Also Pflanzen aus heimischer Produktion. Robust und abgehärtet und deswegen auch ausgestattet mit einer mindestens einjährigen Anwuchsgarantie. Aber auch bei Dienstleistungen, die wir nicht selbst durchführen, habe ich im Lauf der Zeit kompetente Partner gefunden. Sei es die oben angeführte Gartenarchitektur, Pflasterungen oder Großbaumschnitt. Bei letzterem habe ich mit der Baumfällfirma Hans Huber aus Salzburg einen langjährigen und verlässlichen Partner, bei dem ich sicher sein kann, dass er die Arbeiten für unsere Kunden zur vollsten Zufriedenheit durchführt.

Eine letzte Frage: wie weit erstreckt sich Ihr Aktionsradius?
Sperr: Man kann sagen, rund 50 Kilometer im Umkreis. Im Süden kommen wir bis Bad Ischl, Salzburg auf jeden Fall und natürlich den ganzen Flachgau bis ins oberösterreichische Vöcklabruck hinein. Vielleicht noch eine Anmerkung in eigener Sache: Durch unser stetiges Wachstum suchen wir langfristig wieder einen Gärtnerfacharbeiter oder Gartenarbeiter mit Praxis. Bitte Bewerbungen an folgende Adresse richten:

„Der Service Gärtner”
Gärtnermeister Reinhard Sperr Gegend 20
4894 Oberhofen Tel/Fax 06213/69 956
Mobil: 0664/53 25 487 info@DerServiceGaertner.at

zur Startseite zu den News

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>