“Firmenausflug” ins Kabarett unseres Kunden Fritz Egger

24. November 2005

Am Abend des 24. Novembers begaben wir uns ins noble Gwandhaus des SalzburgerStadtteils Morzg um die Premiere des neuen Kabaretts von Fritz Eggger “brutal human” mitzuerleben. 100 %ig wohl in der guten, besser gesagt, besseren Gesellschaft fuehlten wir uns als “einfache (Service-)Gärtner” zwar nicht, das Programm Eggers entschädigte aber fuer alles.

Fritz Egger mit seinem musikalischen Untermaler Johannes Pillinger

Noch mehr als Eggers letztes Programm “Eggerbissen” regt “brutal human”zum Nachdenken ueber die sogenannten menschlichen Ressourcen an.

Humankapital oder Spieler-Material im Fussball sind laengt gelaeufige Begriffe in der heutigen Zeit. Gekonnt lustig, diesmal vielleicht aber auch zeitweise nachdenklich und vorallem hintergruendig macht sich Egger ueber diese Themen publikumswirksam Gedanken. Weitere Themen sind “Verschmutzungsrechte”, wieder mal die katholische Kirche samt “Reizwaeschesegnung”, ein “Personal humor Trainer” sowie ein Lachangriff auf die moderne Schoenheitschirurgie in vielerlei Facetten.

Im Anschluss an das Programm gabs noch eine etwas muehsame Versteigerung zugunsten des A-Fonds. Trotz recht prominent besetzter Zuschauer-Raenge (Reinhard Schwabenitzky und Elfi Eschke, Gen. Dir Reibersdorfer, Raiffeisen, die Ehegatten Friesacher sowie Dieter Kiener, Stiegl-Chef u. viele mehr) stiegen die Preise fuer speziell gebrannten Schnaps samt Originaldrucks vom Neumarkter Kuenstler Hans Weyringer nicht in schwindelerregende Hoehen. Der A-Fond wurde vor ca 2 Jahren gegruendet, unterstuetzt sozial benachteiligte Salzburger Kinder und Projekte und hat lt Egger bereits 70.000€ eingespielt.

Alles in allem ein gelungener Abend der getrost weiterempfohlen werden kann!
Termine kann man unter www.salzburg.com abrufen

zur Startseite zu den News

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>